Axel Lohse ist neuer Präsident des Rotary Clubs Stade

Seit dem 30. Juni ist Axel Lohse Präsident der Stader Rotarier. Er übernimmt das Amt turnusgemäß von seinem Vorgänger Reinhard Dunker. An der feierlichen Übergabe der Charterurkunde (Gründungsurkunde des Clubs) und der Präsidentennadel konnten unter Beachtung der obligatorischen Hygieneregeln erstmals wieder fast 50 Aktive persönlich teilnehmen. Der scheidende Präsident Reinhard Dunker blickt auf ein besonderes Amtsjahr zurück: Die Pandemie hat zwar einige soziale Club-Aktivitäten ausgebremst, zahlreiche gemeinnützige Vorhaben konnten dennoch erfolgreich umgesetzt und damit wieder vielen Menschen direkt geholfen werden. Dabei lag ein Schwerpunkt in internationalen Hilfsprojekten in Indien, Afrika (Uganda, Kenia, Senegal) und im Nahen Osten (Libanon). Zu den lokalen Vorhaben zählte die Unterstützung benachteiligter Kinder bei der Anschaffung von Tablets für den Distanzunterricht an der Realschule Camper Höhe sowie die Förderung der Stader Tafel und der Leichtathletik-Jugendabteilung des VfL Stade. Mehr als 45.000 Euro haben die 72 Clubmitglieder im vergangenen Jahr für soziale Aufgaben mobilisiert.

„Engagieren – Leben verändern“ (serve to change lives) – unter dieses Jahres-Motto der weltweit 1,2 Millionen Rotarier stellt auch Axel Lohse die Planungen für sein Amtsjahr. Ein besonderes Augenmerk soll dabei auf die Abfederung pandemiebedingter Notlagen in der Region gelegt werden. Axel Lohse (59) ist Vorstandssprecher der in Stade ansässigen RAISA eG. Er gehört dem Rotary Club Stade seit 2005 an.

Rotary-Präsident Axel Lohse (links) und Past-Präsident Reinhard Dunker bei der Ämterübergabe