Chronik

Der Rotary-Club Stade wurde am 8. Juni 1955 in Stade gegründet.
Schon seit 1953 bestand eine enge Verbindung von Stader Bürgern zum Rotary-Club Harburg mit dem Ziel, auch in der Stadt an der Schwinge eine Heimat für Rotary zu schaffen.
Auftrieb erhielt dieses Vorhaben durch eine Einladung der amerikanischen Regierung an sieben Stader Persönlichkeiten, die die Patenstadt Stades Swarthmore (USA) im Herbst 1954 zu besuchten. Sie wurden von dem dortigen Rotary-Club freundschaftlich betreut. Man schied – beeindruckt von dem rotarischen Geist – mit dem Versprechen, auch in Stade einen Rotary-Club zu gründen.

Am 7. Februar 1955 wurden die ersten Schritte für die Clubgründung besprochen; Schon am 18. April 1955 wählte man einen vorläufigen Vorstand.

Nach der Erledigung vorgeschriebener Formalitäten: z.B.:
• Abgrenzung des Clubbereichs – damals die Kreise Stade und Bremervörde
• Bekanntmachung der Satzung und Ziele Rotarys mit Hinweis auf die Rechte und Pflichten eines jeden Rotariers, fand am 8. Juni 1955 um 19 Uhr die Gründungsversammlung in der Gaststätte auf der Insel in Stade statt. Dieses Restaurant ist bis heute der Ort, an dem wir uns jeden Montag treffen.

Altpräsident von Sydow (Rotary-Club Hamburg-Harburg) nahm als Sonderbeauftragter des Governors des 74. Destrikts, Hans von Cossel, an dem Treffen teil. Der 74. Destrikt umfasste damals das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland einschließlich West-Berlin. Außerdem waren Rotarier aus den Clubs Hamburg-Harburg, Cuxhaven, Hamburg und Bremerhaven zugegen. Heute gehört unser Club zum Distrikt 1890, der Schleswig-Holstein, Hamburg und in Niedersachsen den Landkreis Stade und den nördlichen Teil des Landkreises Cuxhaven umfasst.

Die offizielle Aufnahme des RC Stade in Rotary International erfolgte laut Charterurkunde schon wenige Tage nach der Clubgründung: am 24. Juni 1955. Der erste Präsident war Wilhelm Ackemann, er machte sich um den Club sehr verdient.

Der grenzenüberschreitende internationale Kontakt ist eine gute Tradition Rotarys, um Vorurteile abzubauen und Verständnis und Toleranz zu wecken. Getreu diesem Ziel begründete auch der Rotary-Club Stade Kontakte zu anderen Clubs im Ausland: von 1963 bis 2007 zum Rotary-Club Meppel in den Niederlanden und seit 2015 zum Rotary Club Solihull St. Alphege in Großbritannien. Auch zum Past Rotary-Club Meppel bestehen bis heute enge freundschaftliche Beziehungen.

Der Rotary-Club Stade war maßgeblich an der Gründung dreier weiterer Rotary-Clubs beteiligt. Dietrich von Saldern war 1968 Gründungsbeauftragter bei der Gründung des Rotary-Clubs Bremervörde-Zeven, Horst Orloff 1978 bei der Gründung des Rotary-Clubs Buxtehude und Heinrich Lührs bei der Gründung des Rotary-Clubs Altes Land Jork 1982. Zu allen diesen Clubs bestehen enge und gute freundschaftliche Kontakte.

Viele Projekte wurden im Laufe der Zeit unter erheblichen Einsatz aller Mitglieder ins Leben gerufen, betreut und glücklich zu Ende geführt. Die Projekte der letzten Jahre sind beschrieben (siehe unter „Projekte“).

Inzwischen besteht der Rotary-Club Stade seit 60 Jahren, er wuchs und entwickelte sich kontinuierlich weiter, und er steht heute fest in der Gemeinschaft aller Rotary-Clubs der Welt. Wir sind 69 Mitglieder, 69 Freunde. Unser Leitbild beschrieb der Rotarier Thomas Mann anlässlich der Verleihung des Nobelpreises 1929 in seinem Rotary-Club in München:

Ideen, Einheit und Freiheit, Bildung, Menschlichkeit,
Duldsamkeit, Hilfsbereitschaft und Sympathie,
die das Wesen der Humanität ausmachen,
bestimmen das Wesen von Rotary.